„Wir leben gerne in Friedlingen“

Veröffentlicht am 08.01.2018 in Pressemitteilungen

Unterschiedlicher könnten die Frauen nicht sein, die sich jeden Freitag im `Internationalen Themencafé´ der Diakonie im Mehrgenerationenhaus in Friedlingen treffen. Das Gespräch miteinander sowie die Diskussion mit Fachreferenten stehen im Vordergrund. „Aber wir lachen auch viel, unterstützen uns gegenseitig, reden über unser Leben in Deutschland und in unserer Heimat “, so die Gründerin des Cafés Nilufar Hamidi. Gemeinsam mit Sibylle Zeiser von der Diakonie organisiert sie die Treffen. Zu Gast war nun der SPD-Landtagsabgeordnete Rainer Stickelberger.

„Zielgruppe dieses Angebotes der Diakonie sind Mütter in besonderen Lebenssituationen“, erläuterte Zeiser. Durch den Austausch im Café sollen Lernprozesse gefördert, soziale Kompetenzen erweitert und eigene Netzwerke aufgebaut werden.  Einmal pro Monat werden daher auch Fachreferenten eingeladen, die zu Themen wie Erziehung, Gesundheitsvorsorge, Bildung und Bewerbungstraining oder Budgetplanung informieren.

Die Frauen, die das Angebot regelmäßig nutzen, könnten auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sei:  sie kommen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen; leben schon seit Jahrzehnten oder noch nicht lange in Deutschland; sie sind Hausfrauen, in Teilzeit oder ehrenamtlich tätig; ihre Kinder sind noch klein oder bereits in Deutschland ausgebildete Akademiker. Doch was sie eint ist ihre Integrationsbereitschaft, ihre hohe Motivation zu lernen und eine Arbeit zu finden sowie ihre Neugier am gegenseitigen Austausch über Kulturgrenzen hinweg. Die meisten können neben Ihrer Muttersprache und Deutsch auch noch eine oder sogar mehrere andere Sprachen.

Im Gespräch mit Stickelberger zeigt sich schnell, wo sie der Schuh drückt: bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, vor allem während der Schulferien; bei der Anerkennung ihrer ausländischen Diplome und bei der Wohnsituation. Fast die Hälfte der Frauen sucht dringend eine bezahlbare größere Wohnung, die es den Kindern ermöglicht, in Ruhe Hausaufgaben zu machen. „Die Politik muss was machen für sozialen Wohnungsbau“, gaben sie denn auch Stickelberger mit.

Auch die Themen Schule und Bildung beschäftigen die Mütter. Großes Lob gab es besonders für die Rheinschule. „Woanders zahlen die Leute für eine internationale Schule, wir haben sie“, lacht Hamidi. Und Lob gab es auch für den Stadtteil Friedlingen, in dem die meisten wohnen. „Die Realität ist ganz anders als der Ruf“, „Es ist gut in Friedlingen“ oder „Mein Herz ist in Friedlingen“, bekam der Abgeordnete zu hören. Lediglich mehr Grün und Spielplätze wünschen sich die Frauen.

Stickelberger lobte die herzliche, offene Atmosphäre. „Ich komme gerne wieder“, versprach er und lud die Frauen auch ein zu einer Fahrt in den Landtag.

 
 

Suchen

Vor Ort

Alle Termine öffnen.

24.04.2018, 14:00 Uhr Fraktionssitzung

25.04.2018, 09:00 Uhr Plenarsitzung

27.04.2018, 15:00 Uhr Sprechstunde Realschule

Alle Termine

Social Media Newsfeed

 

Newsletter

Schon den Newsletter der SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg abonniert? Wenn nicht, dann einfach E-Mail auf www.spd-landtag-bw.de/ eintragen und gut informiert sein.

Mitglied werden